Daniela Berndt

Programm NetPlusUltra®

© 2000-2020 Daniela BERNDT. Alle Rechte vorbehalten.

Kompetenzbereich

Wissensengineering, über die NetPlusUltra®-Formel, im Hinblick auf die Umprogrammierung des Internets zu einem Master-Franchise-Netzwerk, das sich durch einen konzeptualisierten Urheberrechtskodex ganzheitlich selbstreguliert. Freiberufliche Aktivität, vorregistriert unter meinem Autorennamen (« Daniela BERNDT »), durch Gesuch an die zuständigen Justizbehörden (Instruktions- bzw. Inkubationsphase 1/3).
  • Erfahrung
  • Ausbildung

Seit 01/2018:

Vorbereitung der Implementierungsphase 3/3:
  • 2020: Übergangsphase der Instruktion und Aufarbeitung (Teil 2/2).
  • 2019: Übergangsphase der Instruktion und Aufarbeitung (Teil 1/2).
  • 2018: Konzeptaudit zur Prüfung der DSGVO-Konformität.

10/2012-12/2017 (5 Jahre):

Inkubationsphase 2/3 (unter macOS): Publikation.
  • 2017: Aufarbeitung der seit 2013 publizierten Web-Inhalte.
  • 2016: Machbarkeitsaudit: Programm-Debriefing 2/3.
  • 2015: Machbarkeitsaudit der Systemumgebung.
  • 2014: Machbarkeitsaudit der Netzwerkumgebung.
  • 2013: Machbarkeitsaudit der Anwenderumgebung.

01/2003-06/2012 (8,5 Jahre):

Inkubationsphase 1/3 (unter MS Windows ME und XP): Instruktion.
  • 2010-2012: Fall-Modellierung (als Einblick in Inkubationsphase 2/3).
  • 2007-2009: Einführung meines Lebensprojekts per Gesuch an den EGMR.
  • 2006: Einführung meines Konzepts durch Beschwerde an IStGH und WIPO.
  • 2005: Einführung meiner Fallstudie per Gesuch an den französischen Staatsrat.
  • 2004: Weiterqualifizierung im Bereich der Web-gestützten Existenzgründung.
  • 2003: Hilfeleistung bei dem Familienprojekt und Vorbereitung meiner Fallstudie.

10/2002-01/2003 (4 Monate):

Selbständige Projektleiterin (Tourismus):
  • Evaluierung des Geschäftspotenzials zur Gründung eines Aquariums.
  • Schwerpunkt auf Machbarkeit: Marktanalyse und Projektimplementierung.
  • Präsentation der Ergebnisse an den Auftraggeber.

04/2002-09/2002 (6 Monate):

Projektleiterin im Bereich Wissensmanagement (Genesys Conferencing):
  • Voraudit zur Einführung eines DMS durch die Marketing-Abteilung.
  • Schwerpunkt auf Kapitalisierung: Marktstudie, Projekt-Mgmt, Beratung und Training.
  • Präsentation der Ergebnisse an die internationale Marketing-Abteilung.

12/2000-04/2001 (4 Monate):

Jr. Consultant, P&M France SARL (strategische Umsetzung):
  • Voraudit zur Reorganisierung der Wertschöpfungskette des Kundenunternehmens (Automobilbranche).
  • Schwerpunkt auf BPR: Projektplanung und -implementierung, Datenbank- und Matrix-Management.
  • Präsentation der Ergebnisse an den Projektleiter.

04/2000-08/2000 (5 Monate):

Projektleiterin im Bereich Lokalisierung (Bowne Global Solutions, Softwarelokalisierung):
  • Internationales Management von Software-Lokalisierungsprojekten (virtuelles Team von +/- 10 Personen beauftragt mit der Medizinindustrie).
  • Schwerpunkt auf Proaktivität: Analyse, Dekompilierung, Übersetzung und Rekompilierung von Programmen.
  • CRM: Kostenvoranschläge, Projektplanung und -durchführung, Qualitätsmanagement.

01/1999-04/2000 (1 Jahr):

Projektleiterin im Bereich HR (Groupe Royal Canin, Lebensmittelindustrie):
  • Voraudit zur Reorganisierung der unternehmensweit anfallenden Übersetzungsarbeiten.
  • Schwerpunkt auf Transversalität: Informations- und Wissensmanagement, Benchmarking, Beratung, Training.
  • Präsentation der Ergebnisse an die Unternehmensführung.

11/1997-04/2000 (2,5 Jahre):

Assistentin der Exportabteilung (Groupe Royal Canin, Lebensmittelindustrie):
  • Operative Schnittstelle zwischen der Internationalen Division und den expatriierten Gebietsleitern.
  • Schwerpunkt auf Informationsmanagement bezogen auf Aussenhandel.
  • Organisation von internationalen Seminaren.

10/1997-06/1998 (letztes Semester an der Universität des Saarlandes):

Diplomarbeit (Groupe Royal Canin, Lebensmittelindustrie):
  • Landeskundliche Arbeit zum Thema Unternehmenskultur.
  • Schwerpunkt auf Corporate Identity: Planung, Durchführung und Auswertung von Interviews.
  • Schwerpunkt auf interkulturelles Management: Beziehungen zwischen der französischen Muttergesellschaft und ihrer deutschen Filiale.

02-04/1996, 07-08/1996 et 08/1997 (6 Monate):

Praktikantin der Exportabteilung (Groupe Royal Canin, Lebensmittelindustrie):
Im Rahmen meiner nach dem Grundstudium eingeleiteten beruflichen Umorientierung ins Management.

WEITERBILDUNG

10/2001-09/2002: Aufbaustudiengang in Marketing (französisches "DESS").

Universität Montpellier 1 (F), FR 5 "Wirtschafts- und Sozialverwaltung".
Sechs Monate Theorie zu den Themen Marktstudien und Audit (angewandt auf bzw. über strategische Simulationsspiele, Marktstrategien, Strategieumsetzung, Berufspraktiken), gefolgt von einem sechsmonatigen Praktikum bei Genesys Conferencing (im Bereich Web-Konferenz).

AUSBILDUNG

10/1992-06/1998: Europäischer Diplomstudiengang Wirtschaftsübersetzen (FR, DE, EN).

Universität des Saarlandes (D), FR 8.6 (4.6 ab 2001) "Angewandte Sprachwissenschaften sowie Übersetzen und Dolmetschen".
  • Fünf Jahre Studium, davon sechs Monate Praktikum bei der Royal-Canin-Gruppe.
  • Sachfach Wirtschaftswissenschaften (BWL und VWL).
  • Mitgliedinstitut der C.I.U.T.I.

09/1990-07/1992: Französisches "Baccalauréat A2".

Lycée de Gaulle-Adenauer, Bonn (D).
Literatur, Philosophie, Sprachen.

SPRACHEN

Französisch, Deutsch, Englisch

Zweisprachig FR-DE, EN fliessend, Grundkenntnisse IT:
  • Muttersprache: Deutsch.
  • Ab 09/1979 (Einführungsklasse): Erwerb der französischen Sprache.
  • Ab 09/1985 (sechste Klasse): Konsolidierung der deutschen Sprache.
  • Ab 09/1987 (achte Klasse): Erwerb der englischen Sprache.
  • Von 09/1989 bis 06/1990 (zehnte Klasse): Einführung in die italienische Sprache.

INFORMATIK

Seit 12/2015: Konzeptinformatik.

macOS- & Windows-Mobile-Umgebungen:
  • Weiterentwicklung meiner Kompetenzen im Bereich der konzeptuellen Optimierung der Anwenderumgebung.
  • Im Bereich Web-Design, Einführung in die Grundlagen der Sprachen HTML, CSS, PHP, SQL.

Seit 10/2012: Apple-Umgebung.

Entwicklung meines NetPlusUltra®-Franchise-Programs (Konzeptprüfung im Bereich der Web-gestützten Existenzgründung): Phase 2/3 der Publikation.
  • Mac OS X (Anwenderumgebung).
  • OS X Server (Netzwerkumgebung).
  • Apple Remote Desktop (Systemumgebung).

2006-2008: Microsoft- vs. Apple-Umgebung.

Konzeptstudie im Bereich der Web-gestützten Publikation:
  • Multimedia-Design: Mac OS X Leopard, iWork '08, iLife '08.
  • Web-Gestaltung (Selbstverlag und Design): Adobe Dreamweaver CS3.

01/2003-09/2012: Microsoft-Umgebung.

Entwicklung meiner Inkubationsformel (ursprüngliche Machbarkeitsstudie im Bereich der Web-gestützten Existenzgründung): Phase 1/3 der Instruktion per Gesuch.
  • Büroautomation: MS Windows XP Pro (mit Office 2002 und Outlook 2003).
  • Erstellung von Websites & Blogs: MS FrontPage 2002, Thingamablog.

2002: Microsoft-Umgebung.

Weiterbildung:
  • Marketingstudium (Internet-Beobachtung): Copernic Agent Professional.
  • Praktikum (DMS): Pragmatech Proposal Automation Suite.

2001: Microsoft-Umgebung.

Selbstbildung (im Rahmen meines "Personalisierten Aktionsplans"):
  • Büroautomation: MS Windows ME (MS Works, WordPerfect Office 2000).
  • Musiktherapie: Windows Media Player.

2000: Microsoft-Umgebung.

Bowne Global Solutions (Software-Lokalisierung):
  • Büroautomation: MS Windows 98 (Office, Outlook, MSN Messenger).
  • Desktop-Publishing: Adobe Reader, Adobe Photoshop, FrameMaker.
  • ERP-gestütztes Projektmanagement: PeopleSoft, MS Project 98.

1999: IBM- und Microsoft-Umgebung.

Selbtseinführung in das Auditieren, Groupe Royal Canin:
  • Büroautomation: MS Windows NT4 (Office 97, Outlook Express); IBM Lotus Smart Suite Millennium, Lotus Notes 4.6.
  • Computergestützte Übersetzung: TRADOS Translator's Workbench, IBM TranslationManager, ATRIL Déjà Vu, STAR Transit.

1996-1998: IBM-Umgebung.

Groupe Royal Canin (Lebensmittelindustrie):
  • Büroautomation: IBM Lotus Smart Suite (WordPro, 1-2-3, Freelance Graphics).
  • Reporting (Business Performance Management): Comshare Commander Prism.

1993-1996: Einführung in die neuen Informations- und Kommunikationstechnologien.

Während meines Studiums an der Universität des Saarlandes (D):
  • Anlässlich meiner diversen Seminararbeiten, Einführung in die EDV an der Universitätsbibliothek.
  • Im Einklang mit dem Zeitgeist, Einführung in die Mac-Umgebung von Apple, vor dem Hintergrund der Expansion des (amerikanischen) Internets.
  • Als Teil meines ersten Praktikumsjahrs, progressiver Übergang von einer elektronischen Schreibmaschine "Panasonic KX-R196" zur Wirtschaftsinformatik.

Navigation

À propos des cookies